Mitgliederbereich

NEWS / AKTUELLES

Hunde auf dem Golfplatz

Liebe Gäste,

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Hunde bei Privatrunden ANGELEINT mitgeführt werden dürfen. Voraussetzung ist, dass die Flightpartner einverstanden sind.
Der Gebrauch von Hundekotbeuteln ist dabei selbstverständlich.
Bei Turnieren ist das Mitführen von Hunden nicht gestattet.

„Erste Hilfe“ – eine ganz besondere Art von Dienstleistung

Fast in jedem Golf Club hat heutzutage ein Defibrillator Einzug gehalten. Aber was passiert, wenn gerade kein Arzt in der Nähe ist? Wer kann dieses technische Wunderwerk im Notfall bedienen? Bereits seit einigen Jahren hat es sich der Golf Club St. Dionys auf die Fahnen geschrieben, eine besondere Art der Dienstleistung Mitgliedern und Gästen zu bieten. Alle Mitarbeiter, angefangen beim Management, dem Greenkeepingteam bis hin zu den Reinigungsfeen werden regelmäßig in „Erster Hilfe“ ausgebildet und wissen, was im Notfall zu tun ist. Am 20. März 2018 war es wieder soweit – das Deutsche Rote Kreuz – vertreten durch Ausbilderin Susanne – rückte mit diversen Übungsmaterialien an. Zunächst erhielten alle drei gebildeten Teams verschiedene Aufgabenstellungen zu unterschiedlichen Situationen. Theoretisch wurden genaue Abläufe der „Ersten Hilfe“ erarbeitet, anschließend praktisch der gesamten Gruppe unter fachkundiger Anleitung im Rollenspiel präsentiert. Zu rhythmischen Klängen von AC/DC und den BeeGees mussten alle die obligatorischen Puppen mittels Herzdruckmassage und Beatmung zum Leben erwecken. Auch die stabile Seitenlage wurde gekonnt von allen geübt. Am Ende eines langen Tages wurde der Defibrillator an einem „Dummie“ zum Einsatz gebracht. In St. Dionys gibt es nun 16 Mitarbeiter, die genau wissen, wie man einen Herzstillstand mit viel Glück beseitigen kann. Auch wenn fast ausschließlich der Notfall geprobt wurde, so hatten doch alle Teilnehmer Spaß an dieser Fortbildung und freuen sich schon auf die Wiederholung im übernächsten Jahr.

Wettspielkalender 2018

Liebe Gäste,

in der Anlage finden Sie unseren aktuellen Wettspielkalender.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Pitchmarken

Schlechte Grüns zeichnen sich oftmals durch nicht ausgebesserte Pitchmarken aus. Denn wenn die Löcher, die durch den Einschlag der Bälle entstehen, nicht frühzeitig repariert werden, bleiben diese Unebenheiten über Wochen auf dem Grün bestehen.

Folgendes ist beim Ausbessern der Pitchmarke zu beachten:
• Verwenden Sie eine Pitchgabel. (oft achten die Starter/Marshalls am ersten Abschlag darauf, ob die Spieler eine dabei haben).
• Beim Ausbessern: nicht von unten hochheben, denn dabei reißt man die Wurzeln heraus und die kleine Kahlstelle benötigt vier bis sechs Wochen, um wieder vollständig zuzuwachsen.
• Um die Grasnarbe nicht abzureißen, sollten Sie das Gras von außen nach innen zusammenschieben.
• Dann wird das Gras mit dem Putter oder Schuh eingeebnet.
• Oft finden schwächere Spieler ihre Pitchmarke nicht, da sie den Ball mit wenig Spin spielen und der Einschlag nicht unmittelbar in der Nähe des Balls zu finden ist.

Die Lösung: Bessern Sie einfach eine andere Pitchmarke aus, wenn Sie eine sehen. Denn dann haben alle Spieler mehr Spaß an guten Grüns.

Anhänge:
Pitchmarken_Text.pdf

St. Dionys in der aktuellen Ausgabe des Golf Magazin und Golf Journal

Der Golf-Club St. Dionys ist in der aktuellen Ausgabe des Golf Magazin und des Golf Journal vertreten.
Das Golf Magazin berichtet in der Juni-Ausgabe über die attraktive Urlaubsregion Lüneburger Heide. In diesem Zusammenhang wurden verschiedene Golfclubs getestet.
Die Highlights der Golfregion Hamburg sind Thema im aktuellen Golf Journal.
Die Artikel finden Sie in der Anlage.

Anhänge:
Golf_Journal_05_2017.pdf
GOLF_MAGAZIN_06_2017.pdf

Niklas Adank bestätigt mit 66 Schlägen seinen Platzrekord vom 26. April 2015

Niklas Adank (Stvg +3,3) spielte bei den Hamburger Einzelmeisterschaften der Damen und Herren erneut eine sensationelle 66-er Runde. Damit bestätigt er seinen im April 2015 erspielten Platzrekord (nach dem Platzumbau).

Herzlichen Glückwunsch!!!

Anhänge:
Niklas_Adank_HEM_der_Damen_und_Herren.PDF

Unsere Etikette

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

unser Golf-Club St. Dionys e.V. gehört zu den schönsten Plätzen in Deutschland. Unser Anspruch an den Platz, an das Ambiente und die Atmosphäre sind uns daher sehr wichtig.
Darum gibt es auch ein paar Traditionen und Regeln des Golfsports, die wir allen Mitgliedern und Gästen ans Herz legen möchten.

Unser Platz:
• Divots werden zurückgelegt und festgetreten
• Harken werden im Bunker platziert
• Pitchmarken werden sofort ausgebessert
• Golfwagen niemals zwischen Bunker und Grün ziehen
• Auf arbeitende Greenkeeper Rücksicht nehmen

Unser Golfdress: (in Anlehnung an die traditionelle Golfetikette)
• Golfshirts besitzen einen Kragen
• Keine klassischen Jeans (Blue Jeans) und Cargohosen
• Kurze Hosen und Röcke im Golfstil

Unsere Ausrüstung:
• Keine Driving Range Bälle auf dem Platz
• Nicht zu zweit mit einer Ausrüstung spielen

Unser respektvoller Umgang:
• Wir grüßen uns alle im Club
• Mobiltelefone sind auf lautlos oder aus
• Hunde sind an der Leine

Unser Spiel:
• Wir gewährleisten ein zügiges Spiel
• Grundsätzlich am Wochenende 4er vor 3er vor 2er

Wir freuen uns, wenn alle diese wenigen und wichtigen Punkte beherzigen und damit unser Club die Wertigkeit erhält, die er repräsentiert.

Vielen Dank und schönes Spiel!

Der Vorstand

St. Dionys gehört zu den Top 10 der besten deutschen Golfplätze!

Das „Golfmagazin“, nach eigenen Angaben eine der meistgelesenen Golfzeitschriften Europas, hat im Mai 2015 das neue ranking veröffentlicht. Das Ergebnis ist Resultat einer offenen deutschlandweiten Abstimmung unter Golfspielern sowie den Einschätzungen einer Expertenjury bestehend aus Golfplatzarchitekten, Playing and Teaching Pros sowie GOLF MAGAZIN-Platztestern.

Das Ergebnis dieser Wahl freut uns außerordentlich.

Anhänge:
Top_10_Seite_1.pdf
Top_10_Seite_2.pdf

Umwelt verpflichtet

Der Golf-Club St. Dionys hat sich mit Abgabe einer Absichtserklärung an den Deutschen Golfverband zu einem langfristigen Umwelt-Management-Programm verpflichtet. Das Golf & Natur Programm des DGVs wird wissenschaftlich begleitet durch die Rasenfachstelle der Universität Hohenheim und gefördert durch Mittel der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.
Anders als es der Name zunächst vermuten lässt, geht es nicht darum, den letzten Feuersalamander in heimischen Gefilden ausfindig zu machen. Vielmehr versteht sich das Projekt als Leitfaden zur Dokumentation und Weiterentwicklung der ordnungsgemäßen Betriebsabläufe einer Golfanlage für die Bereiche: Platz, Greenkeeping, Arbeitssicherheit und Umweltschutz, Natur und Umwelt. Die teilnehmenden Golfclubs legen, in Zusammenarbeit mit erfahrenen Fachleuten des DGV und der DQS, die Ziele, Strategien sowie die erforderlichen Maßnahmen für die Optimierung dieser Bereiche fest.
Wertschöpfung durch Wertschätzung! Dieses seit langem gelebte Prinzip wird Leitfaden bis zum angestrebten Goldzertifikat für den Golf-Club St. Dionys e.V. und seine Mitarbeiter sein.
Die Erhaltung und Förderung der maximalen Spielqualität und die Nachhaltigkeit eines hohen Pflegestandards stehen im Besonderen im Vordergrund bei der Teilnahme an dem erfolgreichen Programm. Der DGV freut sich besonders nach Golfanlagen wie Falkenstein, Wannsee, Seddiner See und St. Leon Rot nun auch St. Dionys in das Programm aufzunehmen.

Hamburger Einzelmeisterschaft AK 50/65 Damen und Herren in St. Dionys

Am Wochenende 22. und 23. Juni 2019 fanden die Hamburger Einzelmeisterschaften der Altersklasse 50 und 65 für Damen und Herren statt. Die AK 50 waren mit gemeldeten 27 Damen und 40 Herren am Samstag angetreten. Die AK 65 traten an mit 6 Damen und 28 Herren. Der Platz zeigte sich in einem meisterlichen Zustand und die Fahnenpositionen waren einer Hamburger Meisterschaft würdig. An beiden Tagen wurden sehr gute Ergebnisse gespielt. Landessport Thomas Lander bedankte sich bei der Siegerehrung bei den Verantwortlichen des Golf Club St.-Dionys für die Gastfreundschaft, die sie den Spielerinnen und Spieler gewährt haben. Das Sekretariat, das Greenkeeper Team und alle Helfer, die dieses Turnier begleitet haben, waren maßgeblich an dem Erfolg des Wochenendes beteiligt. Bei den AK 50 Damen waren die Platzierten Damen Julia Fischer-Zernin vom HGC auf Platz 3, Ulrike Denkner vom GC Hamburg Wendlohe auf Platz 2 und neue Hamburger Meisterin 2019 wurde Ines Basche vom GC Hamburg-Holm. Bei den Männern belegte Philipp Dous vom GC St. Dionys den 3. Platz, Ralf Hilbrig ebenfalls aus dem GC St. Dionys kam auf Platz 2, während Christian Domin vom HGC der neue gekrönte Hamburger Meister 2019 wurde. Allen Gewinnern gratulieren wir ganz herzlich.
Die AK 65 Damen konnten den zweiten Tag ohne Cut weiterspielen, da nur 6 Damen gemeldet waren. Hier kam Angelika Stange vom GC Hamburg-Wendlohe auf den 3. Platz. Den 2. Platz belegte Barbara Friedrich ebenfalls vom GC Hamburg-Wendlohe und Meisterin für 2019 in dieser Klasse wurde Monika Menard aus dem GC St. Dionys.
Nach dem Cut traten bei den Herren noch 18 Spieler am zweiten Tag an. Es kam zu einem engen Rennen. Platz 3 ging an Lutz Donner vom GC HH-Ahrensburg. Platz 2 konnte Dong Ho Bae vom GC An der Pinnau für sich entscheiden und Hamburger Meister in dieser Klasse wurde Reinhard Friske vom GC HH-Walddörfer. Auch hier sagen wir herzlichen Glückwunsch an alle Sieger. Ein „Hole in One“, um einen begehrten Designer Sessel von BoConcept zu gewinnen, gab es leider an diesem wunderbar sonnigen Wochenende nicht.
Thomas Lander
Landessportwart